MENU
K
P

Der Westfälische Sandsteinpfad im Museumsgarten...

Natursteine aus Westfalen zieren schon seit Jahrhunderten und auch noch heute viele Gebäude - auch weit über die Grenzen Westfalens hinaus. Sie sind als Material für schönste Bildhauerarbeiten seit Generationen gefragt. Die Anwendung dieser Natursteine bezeugen noch heute renommierte Schlösser und Gebäude wie der Reichstag in Berlin, das Königsschloss in Amsterdam, das Rathaus von Middelburg und viele andere Bauwerke, an denen schon seit dem Mittelalter Natursteine aus Westfalen verbaut wurden.

Woher aus der Region Westfalens diese Steine kommen, wo sie z.B. Verwendung gefunden haben und wo man das Material auch heute noch bekommt, erfahren die Besucher des Sandsteinmuseums durch den Westfälischen Sandsteinpfad im Museumsgarten.

Dort können die verschiedenen Sandsteine angesehen und berührt werden. Man kann staunen, wie vielfältig und verschieden Natursteine aus einer Region sein können.

Um sich schon jetzt einen Eindruck vom Sandsteinpfad machen zu können, nutzen Sie das folgende Panorama. Nachdem das Panorama vollständig geladen wurde, fahren Sie mit der Maus über die Steine im Panorama. Sie sehen dann die Bezeichnungen der Sandsteine und wenn Sie darauf klicken, öffnet sich ein Detailfoto, mit weiteren Informationen zu dem Material. Um das Foto wieder zu schliessen, nochmals mit der Maus darauf klicken. Sie können das Panorama auch in der Vollbildansicht in einem neuen Browserfenster aufrufen! Um wieder auf diese Seite zu gelangen, schliessen Sie das Panoramafenster.

 

Panorama im Museumsgarten

(wenn Sie mit der Maus ins Panorama klicken, können Sie die Drehrichtung mit gedrückter Maustaste selber bestimmen!)