MENU
K
P

Baukultur – was ist das eigentlich?

 

Kurz gesagt, Baukultur ist der durch uns umbaute Lebensraum mit allen seinen Facetten. Das können epochenprägende Bauwerke wie z.B. der Kölner Dom, aber auch Alltagsarchitektur wie das Einfamilienhaus oder die Einkaufsstraße sein.

Baukultur spiegelt den aktuellen und den Zeitgeist vergangener Jahre und Epochen wider, stiftet kulturelle Identität und ist somit immer auch Spiegelbild der Gesellschaft.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Umgestaltung der Innenstädte in die „autogerechte Stadt“ in den 60er Jahren. Autos waren das „Must-Have“ der Zeit, und so passte man die Städte mit breiten Straßen und Parkmöglichkeiten an die Bedürfnisse der Gesellschaft an. Heute hat man erkannt, dass Autoverkehr in der Stadt nicht der große Wurf war und zu neuen Problemen führte. Die damalige Umgestaltung wird den heutigen Bedürfnissen nicht mehr gerecht. Und so entstehen autofreie Fußgängerzonen, neue Fuß- und Radwege – es wird Raum für die neuen Bedürfnisse geschaffen.

Neben diesen funktionalen und bedürfnisorientierten Veränderungen unserer Städte ist mit Baukultur die gestalterisch-ästhetische Entwicklung unseres Lebensraums gemeint. Und hier sind natürlich die öffentlichen Träger und Investoren wichtig, die neue Gebäude mittels Ausschreibungen, Wettbewerben und (im besten Fall) mit Gestaltungsbeiräten* planen und umsetzen – aber ebenso sind die privaten Bauherren und -frauen ausschlaggebend für das Erscheinungsbild einer Stadt oder Gemeinde.

Die Frage „Als wie lebenswert empfinde ich meine Stadt?“ bzw. „Wie gerne lebe ich dort?“ hängt unmittelbar mit ihrer baukulturellen Gestaltung zusammen. Faktoren wie Grünflächen in der Stadt, Aufenthaltsqualität im Ortskern, Barrierefreiheit, Orte für Kinder und Jugendliche und Vieles mehr spielen dabei eine zentrale Rolle.

*Die Gemeinde Havixbeck hat einen eigenen Gestaltungsbeirat, der Bauherren und -frauen bei Neu- und Umbauten beratend zur Seite steht. In Städten und Gemeinden, in denen es diese Institution nicht gibt, kann der mobile Gestaltungsbeirat der LWL-Baukultur als Instrument zur architektonischen Qualitätssicherung und für eine baukulturell dialogfördernde Öffentlichkeitsarbeit zu Rate gezogen werden. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.lwl-baukultur.de/de/mobiler-baukulturbeirat/

Und warum machen wir das?

Mit unserer Arbeit möchten wir das Thema Baukultur sichtbarer machen und dazu ermutigen, unseren umbauten Lebensraum aktiv mitzugestalten. Ziel ist es, die Gemeinde im Sinne der in und mit ihr lebenden Menschen und im Hinblick auf die heutigen und zukünftigen Bedürfnisse baukulturell weiterzuentwickeln.

Ganz am Anfang steht dabei, ein Bewusstsein für die gebaute Umwelt zu schaffen, in der wir uns bewegen. Dazu gehören z.B. die Förderung eines Gestaltungswillens und die Entwicklung einer Sprache über Architektur, damit sich jede und jeder an baulichen Prozessen beteiligen kann. Angefangen bei Schülerinnen und Schülern bis hin zu Bauherren und -frauen. 

Außerdem steht der Baumberger Sandstein als Baumaterial im Vordergrund, der das Erscheinungsbild der ganzen Region prägte und prägt. Das Baumberger-Sandstein-Museum trägt mit seiner Dauerausstellung und den Führungen bereits in großem Maße dazu bei.

Neben diesen Vermittlungsaspekten stehen aber auch ganz praktische Themenbereiche, wie z.B. der Umgang mit Leerstand, die Gestaltung von Plätzen oder die Verbindung der Stadtmitte zum Bahnhof auf dem Zettel. Dazu orientieren wir uns am städtebaulichen Handlungskonzept und unterstützen so die Stadtentwicklung der Gemeinde Havixbeck.

Unterstützt und begleitet werden wir in unserer Arbeit durch die Geschäftsstelle des Bündnisses für regionale Baukultur in Westfalen, mit Sitz bei der LWL-Baukultur. www.lwl-baukultur.de

Und was machen wir da eigentlich?

Projekte und Angebote - Mitmachen erwünscht!

Solche ambitionierten Ziele schafft man natürlich nicht alleine und auch nicht im stillen Kämmerlein. Daher planen wir immer wieder Aktionen und Projekte, die zum Mitmachen einladen. Hier ein kurzer Überblick über unsere bisherige Arbeit.

Das Netzwerk Baukultur im westlichen Münsterland bei Facebook

Unsere Facebook-Seite verstehen wir als Austauschplattform für das Netzwerk. Außerdem ist es unser Ziel, weitere Baukulturakteure aus der Region neugierig zu machen, damit sie sich einbringen. Ankündigungen und Einladungen zu Ausstellungen, Projekten oder Workshops werden regelmäßig hochgeladen.

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite @NetzwerkBaukulturWestlichesMuensterland.

Weitere Informationen zum Netzwerk sowie die Kontaktdaten der einzelnen Mitglieder finden Sie weiter unten.

Projekt Baukulturvermittlung mit Kindern und Jugendlichen

Nach einem Arbeitstreffen zum Thema „Baukulturvermittlung für Kinder und Jugendliche“ am Sandsteinmuseum im Frühjahr 2018 entstand in Kooperation mit der Münsterlandschule Tilbeck ein Projekt zur Baukulturvermittlung mit Grundschulkindern. Wir entwickelten drei Unterrichtseinheiten, in denen wir mit den Kindern Phantasieräume gestalteten, die Architektur des Schulhofs spielerisch neu entdeckten und mit Mini-Ziegeln kleine Gebäude bauten.

Aus diesem Projekt entstand eine Broschüre, die sich als Dokumentation und Anleitung zum Nachmachen versteht. Sie kann beim LWL bestellt oder im Downloadbereich der LWL-Website kostenfrei heruntergeladen werden. https://www.lwl-baukultur.de/de/downloads/

Baukultur-Spaziergang durch Havixbeck

Am 30. September 2019 fand unser erster baukultureller Spaziergang durch Havixbeck statt. Geführt wurde die Gruppe von unserem langjährigen Museumsführer und Vorsitzenden des Heimatvereins Friedhelm Brockhausen. Zugegeben:  Das Wetter spielte uns an diesem Tag nicht gerade in die Karten – sehr interessant und unterhaltsam war es trotzdem. Sobald es die Situation wieder zulässt, soll dieses Format mehrmals im Jahr angeboten werden.

Ferienkurse für Havixbecker Schülerinnen und Schüler

In Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum EVA und im Rahmen des Förderprogramms Kulturrucksack konnten wir im Sommer 2020 Ferienkurse für Havixbecker Schülerinnen und Schüler zum Thema Baumberger Sandstein anbieten. Um zu vermitteln, wo der gelbe Stein herkommt, den wir überall im Ort und in der ganzen Region sehen, fuhren wir mit den Kindern zunächst in den Steinbruch. Im Anschluss konnten sie am Museum ihren eigenen Stein unter Anleitung bearbeiten und ihre Gestaltungsideen kreativ umsetzen.

Aufgrund des großen Anklangs wiederholen wir das Kinderferienprogramm im Sommer 2021 und bieten zusätzlich einen Kurs für Jugendliche an – selbstverständlich unter Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Richtlinien. Weitere Informationen und Termine folgen.

Digitales Baukultur-Treffen - Neue Perspektiven der Baukultur im westlichen Münsterland – Akteur*innen und Projekte

Am 18. März 2021 veranstalteten wir ein digitales Baukultur-Treffen über Zoom. Dabei ging es darum die Vielfalt der baukulturellen Arbeit der Region sichtbar zu machen, um das gegenseitige Kennenlernen und Vernetzen der teilnehmenden Akteur*innen sowie um die Vorstellung der jeweiligen eigenen Arbeit und Projekte.

Im ersten Teil der Veranstaltung hielten sechs Rednerinnen und Redner Kurzvorträge zu ihrer jeweiligen Arbeit und stellten ihre Projekte vor. Im zweiten Teil konnten sich alle in einer offenen Gesprächsrunde über das zuvor gehörte austauschen.

Wir nehmen aus dieser gelungenen Veranstaltung viele neue Impulse und Anregungen mit und arbeiten bereits an der Umsetzung neuer Formate.

Zur Verstätigung dieses lockeren Netzwerks aus Baukulturakteur*innen und Interessierten werden wir dieses Format in Zukunft vierteljährlich anbieten. Dazu laden wir alle Interessierte herzlich ein. Weitere Informationen zum Ablauf, zu den Themen und Terminen folgen in Kürze.

Netzwerk „Baukultur im westlichen Münsterland“

Gemeinsam kann man mehr bewirken. Daher gründeten wir im Rahmen der Regionale 2016 gemeinsam mit den Baukulturinitiativen Verein zur Förderung der Dorfentwicklung e.V. „bauKULTURstelle“ Dingden, der Bau-Kultur-Werkstatt e.V. Billerbeck und dem Baumberger-Sandstein-Museum Havixbeck das Netzwerk „Baukultur im westlichen Münsterland“.

Die drei Initiativen setzen sich dafür ein, dass ihre Städte bzw. Gemeinde von Gebäuden, Plätzen und Straßen geprägt werden, die das Stadtbild aufwerten. Konkret geschieht dies unter anderem über Stadtspaziergänge, Ausstellungen, Workshops, Vermittlungsangebote für Schülerinnen und Schüler, Vorträge und eigene Bauvorhaben. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei in der Einbindung der örtlichen Bevölkerung.

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite @NetzwerkBaukulturWestlichesMuensterland.

 

Verein zur Förderung der Dorfentwicklung e.V. Dingden

bauKULTURstelle

Ansprechpartnerin:    Atti Küpper     Tel.: 02852-2114

Mail:                           baukulturstelle-dingden@web.de

Web:                           www.baukulturstelle.de

Facebook:                   @Baukulturstelle Dingden

Instagram:                  @baukulturstelle_dingden

 

 

Bau-Kultur-Werkstatt e.V. Billerbeck

Ansprechpartner:       Gereon Rasche

Mail:                           g.rasche@architekt-rasche.de

Ansprechpartner:       Burkhard Hoppe

Mail:                           b.hoppe@portrait-hoppe.de

Ansprechpartner:       Ludger Althoff

Mail:                           Ludger.Althoff@t-online.de

 

Facebook:                   @Bau-Kultur-Werkstatt e.V.

 

 

Baukultur am Baumberger-Sandstein-Museum Havixbeck

Ansprechpartnerin:    Rieke Köhler

Tel.:                            0176-43002647

Mail:                           baukultur@sandsteinmuseum.de

Web:                           www.sandsteinmuseum.de

Facebook:                   @Baumberger-Sandstein-Museum

Instagram:                  @sandsteinmuseum

                                  

 

Das Netzwerk wird unterstützt durch das

Bündnis für regionale Baukultur in Westfalen

Ansprechpartner:       Martin Schmidt

Tel.:                            0251 591-3879

Mail:                           Martin.Schmidt@lwl.org

Web:                           www.lwl-baukultur.de

Facebook:                   @LWLBaukultur

Instagram:                  @lwlbaukultur